Unser Auftrag

Die Forschungsgemeinschaft 20. Juli 1944 e.V. sieht sich verpflichtet, alle Bemühungen zu unternehmen, um die wissenschaftliche Erforschung des deutschen Widerstandes gegen die Nationalsozialisten anzuregen, die Darstellung dieses Kapitels deutscher Geschichte zu fördern und über das „andere Deutschland“ zu informieren und dessen Vermächtnis zu bewahren.

Zukunftsorientiertes Ziel ist allerdings auch, zur Sicherung des Friedens beizutragen und im Geiste großer Teile des Widerstands für die Völkerverständigung und ein vereintes, friedliches Europa einzutreten.

Weiterlesen

Vom bürgerlichen Humanismus zum „Herrenmenschentum“

Die neuste Publikation der Schriftenreihe zum Thema der Transformation moralischer Werte als Ausgangspunkt für den Widerstand im „Dritten Reich“.

Wie und unter welchen Umständen die deutsche Gesellschaft innerhalb von zwölf Jahren den Weg von Kant zur mörderisch-antisemitischen Moral nationalsozialistischer „Herrenmenschen“ gehen konnte, war die Leitfrage der Tagung der Forschungsgemeinschaft 20. Juli 1944 vom Februar 2019, auf die nun der vorliegende Band Antworten formuliert und wiederum neue Fragen aufwirft.

Weiterlesen